Aktuelles vom Kinderschutzbund Remscheid

Aktuelles

21. September 2020

Kinder sind unantastbar

Jürgen von der Lippe, Dietmar Bär, ChrisTine Urspruch und viele andere Prominente unterstützen die Kinderschutzbund-Kampagne gegen sexualisierte Gewalt

„Lügde, Bergisch Gladbach, Münster: Die zahlreichen Fälle brutaler sexualisierter Gewalt in der letzten Zeit machen uns fassungslos“, sagt Karl-Richard Ponsar, Vorsitzender des Kinderschutzbundes Remscheid.  „Deshalb wollen wir mit der der Kampagne ´Kinder sind unantastbar` ein deutliches Zeichen setzen“, so Ponsar weiter. „Sexualisierte Gewalt gegen Kinder ist ein riesiges gesellschaftliches Problem, das wir gemeinsam angehen müssen.“

30 prominente Männer und Frauen unterstützen den Kinderschutzbund in Nordrhein-Westfalen bei dieser Kampagne. Dazu gehören die Schauspieler Dietmar Bär und Klaus J. Behrendt, die Olympiasiegerinnen Ingrid Klimke und Ulrike Nasse-Meyfarth sowie NRW-Familienminister Joachim Stamp und Ministerpräsident Armin Laschet.

Auf Bitten des OV Remscheid sind dabei: ChrisTine Urspruch, Wolfgang Tillmans, Doc Esser, Christoph Spengler, Arunava Chaudhuri, Ute Lennartz-Lembeck, Sally Haas, Maximilian Humpert.

xxx
xxx
xxx
xxx
xxx

Zum Weltkindertag (20.09.) veröffentlicht der Kinderschutzbund Remscheid auf seiner Website, Facebook und Instagram Fotos der beteiligten Prominenten.  „Außerdem verteilen wir in ein Poster. Darauf wird auf den ersten Blick ersichtlich, wie viele bekannte Männer und Frauen unser Engagement gegen sexualisierte Gewalt unterstützen“, sagt Ponsar. Organisiert wurde die Aktion von den Orts- und Kreisverbänden des Kinderschutzbundes in Nordrhein-Westfalen gemeinsam mit dem Landesverband.

Sexualisierte Gewalt gegen Kinder ist ein Massenphänomen. Die Weltgesundheitsorganisation geht für Deutschland von einer Million Mädchen und Jungen aus, die sexualisierte Gewalt erlebt haben oder erleben. Statistisch gesehen sind das pro Schulklasse ein bis zwei betroffene Kinder.

„Wir alle müssen wachsam sein und darauf achten, wie es den Kindern in unserer Umgebung geht“, erklärt Ponsar . Dazu gehören Verwandte und Bekannte genauso wie das Personal in Kitas, Lehrkräfte, Ärztinnen und Ärzte und die Polizei. „Was tue ich bei einem Verdacht auf sexualisierte Gewalt? Das müssen alle wissen, die mit Kindern arbeiten – und da gibt es noch viel zu tun“, betont Ponsar. Wichtig sei es, mit seinen Wahrnehmungen nicht allein zu bleiben und sich von Fachleuten beraten zu lassen. Es darf nicht sein, dass Kinder mehrmals ihre ‚Botschaft‘ aussenden, aber die Erwachsenen in ihrem Umfeld sie nicht verstehen oder verstehen wollen.

Seit vielen Jahren begleiten MitarbeiterInnen des Kinder- und Jugendtelefons das Präventionsprojekt gegen sexualisierte Gewalt für alle 3. und 4. Klassen der Remscheider Grundschulen „Mein Körper gehört mir!“ Auch in anderen Projekten des Ortsverbandes,

z. B dem Müttertreff „Mama mia“ ist Prävention gegen sexualisierte Gewalt ein Thema.

Hier können Sie sich genauer über das Thema „Sexualisierte Gewalt“ informieren:

Hier bekommen Betroffene, Angehörige und Fachkräfte schnelle Unterstützung:

Vor Ort sind viele Orts- und Kreisverbände des Kinderschutzbundes genauso ansprechbar wie andere Fachberatungsstellen.

Die Kontakte finden Sie im Portal des Kinderschutzbundes www.kinderschutz-in-nrw.de

in Remscheid: Familienberatungsstelle Tel.: 27190

Kinderschutz ist nicht umsonst. Sie können unsere Arbeit gern mit einer Spende unterstützen oder auch bei uns Mitglied werden. Weitere Informationen dazu finden Sie auf unserer Hompage: www.kinderschutzbund-remscheid.de


24. August 2020

Stellenausschreibung (25 Std.)

Der Kinderschutzbund in Remscheid bietet individuelle Angebote für Kinder und deren Eltern. Der Kinderschutzbund unterhält in Kooperation mit der Heinrich-Neumann-Förderschule (Standort Gewerbeschulstraße) eine OGS plus. Dort werden 24 Kinder von fünf pädagogische/n Mitarbeiter/innen betreut. Hierfür suchen wir zum 15.9.2020 eine/n pädagogische/n Mitarbeiter/in (m/w/d) in Teilzeit.

Arbeitszeit: montags bis freitags von 11:00 bis 16:00 Uhr, Tarifvertrag: angelehnt an den TVöD

Ihre Aufgaben

  • Betreuung und ganzheitliche Förderung der Kinder.
  • Erarbeitung und Umsetzung von Förderschwerpunkten
  • Durchführung sozialer Gruppenarbeit
  • Gestaltung und Mitarbeit in Projekten und Arbeitsgemeinschaften
  • Strukturierung des Tagesablaufes der Kinder unter Berücksichtigung des Mittagessens, Hausaufgabenbetreuung und Freispielangebote
  • Zusammenarbeit mit Eltern, Lehrern und anderen Institutionen
  • Teilnahme an Teambesprechungen und Supervision

Ihr Profil

  • Abgeschlossenes Studium oder Ausbildung
  • Erfahrung im Umgang mit Kindern mit Bedarf an erzieherischen Hilfen
  • Kenntnisse und Erfahrungen in sozialer Gruppenarbeit
  • Selbstständiges Arbeiten im Rahmen des Zuständigkeitsbereiches
  • Ein hohes Maß an Einfühlungsvermögen, Kreativität und Engagement
  • Belastbarkeit, Flexibilität, Konfliktlösungs- und Kommunikationsfähigkeit
  • Offenheit für systemische Sicht-und Denkweisen und eine beziehungs- und ressourcenorientierte Haltung

Bei Fragen zum Stellenangebot steht Ihnen Frau Bergschneider gerne zur Verfügung, Telefon: 02191-7820619


04. Juni 2020

Kleiderläden/aktuelle Öffnungszeiten

Kleiderladen Lennep:

Verkauf:

Montag und Dienstag 9:30 – 12:00 Uhr und

Montag und Donnerstag 15:00 – 18:00 Uhr

Nur Kleiderspenden-Annahme: Donnerstag 9:30 – 12:00 Uhr

Kleiderladen Innenstadt:

Verkauf und Kleiderspenden-Annahme:

Montag und Mittwoch von 9:30 – 11:30 Uhr und

Donnerstag von 15:00 – 18:00 Uhr

Kleiderladen Rosenhügel:

Verkauf und Kleiderspenden-Annahme:

Montag – Donnerstagvormittag 10:00 –12:00 Uhr und

Montag und Donnerstagnachmittag 15:00 –17:30 Uhr.  

Bitte bringen Sie Ihren Mund- und Nasenschutz mit. Ware können Sie vor den Läden abgeben. Bringen Sie uns nur gut erhaltene Kleidung – die andere entsorgen Sie bitte in die Restmülltonne. Bitte keine Kuscheltiere!


13. Mai 2020

Familienberatungsstelle

Auch die Familienberatungsstelle öffnet wieder. Der Kontakt erfolgt über telefonische Anmeldung unter Tel. 27190. Die Mitarbeiterinnen informieren über die Hygieneregeln.

Die offene Sprechstunde, die Sie bisher ohne vorherige Anmeldung aufsuchen können, findet derzeit nicht statt.


28. Januar 2020

Mein Körper gehört mir

Am 27.1.2020 fand in der Aula der Hauptschule Hackenberg die Eltern-Sichtveranstaltung des Theaterstückes „Mein Körper gehört mir“ statt. Zum Abschluss standen die Theaterpädagogen, zwei Kriminalbeamtinnen und auch Mitarbeiter/Innen aus unserem Team des Remscheider Kinder- und Jugendtelefons für Fragen zum Thema zur Verfügung.

Das Stück zum Thema „Sexueller Missbrauch von Kindern“ wird in Kooperation mit der Polizei, dem Kinderschutzbund und der Nummer gegen Kummer e.V. von der Theaterpädagogischen Werkstatt Osnabrück e.V. an allen Remscheider Grundschulen in den 3. Und 4. Klassen vorgeführt.


23. Januar 2020

Textilverarbeitung für den Kleiderladen

Am 15.01.2020 brachten Schülerinnen und Schüler unseres Kooperationspartners Käthe-Kollwitz-Berufskolleg Textilien in den Kleiderladen Innenstadt zurück, die sie im Fach “Textilverarbeitung” repariert hatten. Die verantwortliche Lehrerin Frau Keller: ”In Zeiten der Wegwerfgesellschaft fördert das die Nachhaltigkeit.” Schülerin Lisa: “Ich finde es gut, dass so viele Anziehsachen gespendet werden, die zum Wegwerfen ja viel zu schade wären. Das Nähen machte mir großen Spaß.” Wir sagen vielen Dank!


21. Oktober 2019

Babywatching

Die Schülerinnen und Schüler der OGS der Heinrich-Neumann Schule beobachten in regelmäßigen Abständen ein Baby mit seiner Mutter und beschreiben, was sie sehen. Das fördert ihr Einfühlungsvermögen und ihre Empathie. Nachzuhören in einem Beitrag bei Radio RSG – Mediathek.


17. Oktober 2019

2019 – 30 Jahre UN-Kinderrechtskonvention

Wir machen 2019 zum Kinderrechtejahr!

Der rga. berichtet einmal im Monat in der Samstagsausgabe (Familienseite) über ein Kinderrecht und wie dieses Recht in unserer Stadt von Einrichtungen oder freien Trägern umgesetzt wird.

Gestartet sind wir am 12. 01. mit einem Artikel über das Kindeswohl (Art.3).   z.B. Der Kinderschutzbund Remscheid                                               

16.2.2019 – Bericht im rga über das Recht auf Gesundheit. z.B. Elterninitiative Kraftstation, Kita Nordstraße

19.3.2019  Bericht über das Recht auf Schutz vor Krieg und auf der Flucht z.B. Gesundheitsamt Remscheid

13.4.2019  Artikel über das Recht auf gewaltfreie Erziehung. z.B. Familienberatungsstelle Kinderschutzbund

18.5.2019  Artikel im rga über die Rechte behinderter Kinder. z.B. Heinrich-Neumann-Schule 

15.6.2019  rga berichtet über das Recht auf Spiel und Freizeit.  z.B. integrative Kita Henkelshof                                                                    

20.7.2019 rga – Artikel über Recht auf freie Meinung und Beteiligung. z.B. Kinderrechteschule GGS Steinberg                                                        

17.8.2019 rga-Bericht über Schutz bei Pflege und Adoption. z.B. Pflegekinderdienst der Stadt Remscheid

28.9.2019 – Artikel über das Recht auf Bildung. z.B. GGS Dörpfeld26.10.2019 rga-Bericht über Recht auf elterliche Fürsorge bei Trennung und Scheidung (Art.19) z.B. Begleiteter Umgang beim Kinderschutzbund

26.10.2019 – rga-Bericht über Recht auf elterliche Fürsorge bei Trennung und Scheidung (Art.19) z.B. Begleiteter Umgang beim Kinderschutzbund                                                                   

23.11.2019 -rga-Artikel über Schutz vor Gewalt und Mißhandlung (Art. 19) z.B.Jugendamt und Psychologische Beratungsstelle der Stadt Remscheid

21.12.2019 Bericht des rga über Recht auf Hilfe in Notlagen (Kinderarmut); Beispiel: Sozialarbeit der Verlässlichen.


23. September 2019

Fachtag „Öffentlichkeitsarbeit“

15 Mitarbeiterinnen und Vorstandsmitglieder trafen sich mit Nicole Vergin vom Landesverband NRW im Neuen Lindenhof von 9:30 –15 Uhr um engagiert und kreativ über die Öffentlichkeitsarbeit des Ortsverbandes zu diskutieren und neue Ideen zu entwickeln.


16. September 2019

Neue Aktion im Bereich präventiver Gesundheitsschutz – „Agi findet Freunde“

Das Mal-, Spiel- und Arbeitsbuch “Agi findet Freunde”, das mit Hilfe der Verlagsgruppe KIM und fast 50 Remscheider Sponsoren gedruckt worden ist, wurde der Presse vorgestellt. Die 1270 Exemplare werden an Remscheider Grundschulen verteilt und eingesetzt. Mit dabei sind GGS Dörpfeld, GGS Hackenberg, GGS Steinberg, GGS Hasenberg, GGS Eisernstein und GGS Daniel-Schürmann. Die Themen Ernährung und Bewegung werden den Kindern leichtverständlich, ohne Werbung und mit viel Spaß nahe gebracht. Das Konzept des Heftes ist im Kinderschutzbund Aachen erarbeitet worden.


Spendenkonto: DE02 3405 0000 0000 0072 60, Stadtsparkasse Remscheid

Adresse

Deutscher Kinderschutzbund e.V.
Ortsverband Remscheid

Elberfelder Str. 41
42853 Remscheid
Telefon: 02191/292141
Fax: 02191-209052

Öffnungszeiten der Geschäftsstelle:
montags, dienstags, donnerstag: 9:00 – 14:00 Uhr
mittwochs: 12:30 – 16:00 Uhr


Kontakte

Geschäftsstelle:
Andrea Homfeld
info@kinderschutzbund-remscheid.de

Offene Sprechstunde:
Petra Wolf
info@kinderschutzbund-remscheid.de

Familienberatung:
Petra Wolf
wolf@kinderschutzbund-remscheid.de
Angelika Horn
horn@kinderschutzbund-remscheid.de

OGS:
Andrea Bergschneider
ogs@kinderschutzbund-remscheid.de

Begleiteter Umgang:
Sandra Gluth
gluth@kinderschutzbund-remscheid.de

Kinder- und Jugendtelefon:
Telefon: 116 111

Kleiderläden:
Innenstadt: 21 87 5
Lennep: 68 94 2
Süd: 46 31 95 9

Fit für Kids®:
Karl-Richard Ponsar
ponsar@kinderschutzbund-remscheid.de

Mama mia:
Annette Stevens
stevens@kinderschutzbund-remscheid.de

Fachstelle Frühe Hilfen:
Annette Stevens
Alexandra Krause
fachstelle@fruehe-hilfen-rs.de

Datenschutzbeauftragter:
Herr Winn
datenschutz@kinderschutzbund-remscheid.de

Kontaktformular

Ihr Name*

Ihre E-Mail-Adresse*

Ihre Nachricht

*Pflichtfeld


Wir nehmen den Schutz Ihrer personenbezogenen Daten sehr ernst und erheben, verarbeiten und nutzen Ihre personenbezogenen Daten, die Sie uns über das Kontaktformular mitteilen, ausschließlich in Übereinstimmung mit unserer Datenschutzerklärung. Diese Seite ist geschützt von reCAPTCHA. Hierfür gelten die Google Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen.